Archivinformationen - Wirtschaftsarchiv Baden-Württemberg

Kontakt:
Ansprechpartner Frau Dr. Britta Leise
Strasse Schloss Hohenheim
Postleitzahl, Ort 70593 Stuttgart
Land Deutschland
Telefon +49 (0)711 459 - 23142
Fax +49 (0)711 459 - 23710
E-Mail wabw@uni-hohenheim.de
 
Details:
Unternehmen Stiftung Wirtschaftsarchiv Baden-Württemberg
Erfasster Zeitraum von: 1534 bis: 2020
Branchen Alle Branchen
Internet http://www.wabw.uni-hohenheim.de
Online Recherche http://wabw.uni-hohenheim.de/67799
Aktualisiert am 22.01.2021

Inhalt:

Das Wirtschaftsarchiv Baden-Württemberg (WABW) hat seit seiner Gründung im Jahr 1980 über 13.000 laufende Meter archivwürdige Unterlagen von mehr als 700 Firmen, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Verbänden und Privatpersonen übernommen.
Nähere Informationen über die vorhandenen Bestände finden Sie auf den Webseiten des Wirtschaftsarchivs. Die Bibliothek des Wirtschaftsarchivs Baden-Württemberg ist eine Spezialbibliothek zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte des süddeutschen Raumes mit gegenwärtig etwa 50.000 Bänden. Die Bestände sind über einen Onlinekatalog recherchierbar.

Literatur zum Archiv:

Gert Kollmer-von Oheimb-Loup/Jutta Hanitsch (Hg.): Die Bestände des Wirtschaftsarchivs Baden-Württemberg. Unternehmen, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Verbände, Vereine, Nachlässe. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage (= Stuttgarter historische Studien zur Landes- und Wirtschaftsgeschichte, Bd. 30), Ostfildern 2020.

Zugang zum Archiv:

Über Anfragen und Archivbesuche informiert das Wirtschaftsarchiv auf seinen Webseiten. Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag 9.00 Uhr - 17.00 Uhr. Bitte melden Sie sich vor einem Besuch rechtzeitig telefonisch oder per E-Mail (wabw@uni-hohenheim.de) an.

Aktenbestände für Forschungsvorhaben:

Archivbestände zahlreicher Unternehmen der in Baden-Württemberg vertretenen Branchen sowie von Kammern und Verbänden, u.a.:
BERGBAU: Schwäbische Hüttenwerke und Vorgänger (B 1001 - B 1012)
LEBENSMITTELINDUSTRIE: Rund & Lindenmeyer (B 33), u.a.
TEXTILINDUSTRIE: J. F. Adolff (B 144), Paul Hartmann (B 46), Kolb & Schüle (B 55), Merkel & Kienlin (B 44), Scheuffelen (B 43), C. U. Springer (B 145), Württembergische Cattun-Manufaktur (B 45), u.a.
BEKLEIDUNGSINDUSTRIE: Bleyle (B 68), Salamander (B 150), Schiesser (B 127), u.a.
PAPIERINDUSTRIE: Koehler (B 40), Scheufelen (B 160), u.a.
VERLAGSGEWERBE: Deutsche Verlags-Anstalt (Y 328), J. Schreiber (B 91), C. L. Schultheiss (B 188), u.a.
METALLBEARBEITUNG, INSTRUMENTENBAU: Häfele (B 58), Helfferich Nachf. (B 9), Hohner (B 35), Lutz & Weiss (B 54), Albert Nestler (B 175), E. F. Walcker (B 123), Württembergische Metallwarenfabrik (B 70), u.a.
MASCHINENBAU: Maschinenfabrik Esslingen (B 250), C. & E. Fein (B 167), Fortuna-Werke (B 157), Stotz (B 30), Voith (B 80), Werner & Pfleiderer (B 11), u.a.
KAROSSERIE-/FAHRZEUGBAU: Baur (B 172), Auwärter/Neoplan (B 121), u.a.
ENERGIEWIRTSCHAFT: EnBW Energie Baden-Württemberg und Vorgänger (B 2000ff.)
GROSS- UND EINZELHANDEL: Kunsthaus Schaller (B 84), Eisenhandlung Zahn Nopper (B 53), u.a.
FINANZWIRTSCHAFT: Landesbank Baden-Württemberg und Vorgänger (B 100 - B 110, B 112 - B 114), Wüstenrot (B 90), Sparkassen, Genossenschafts-, Privatbanken, Börsen
VERSICHERUNGSGEWERBE: Württembergische Feuerversicherung (B 92), u.a.
INFORMATIONSTECHNIK: IBM (B 95), u.a.
INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMERN
HANDWERKSKAMMERN, KREISHANDWERKERSCHAFTEN, INNUNGEN, LANDESINNUNGSVERBÄNDE, HANDWERKSBETRIEBE